Schlagwort-Archive: Baggersee

Tauchen in den Jahreszeiten – #fourdivingseasons

Wie sieht die Unterwasserwelt in unseren heimischen Gewässern aus Рund zwar im Wechsel der Jahreszeiten? Vor zwei Jahren habe ich mir die Frage gestellt und angefangen vor diesem Hintergrund ein erstes Video mit diesem Thema zu produzieren.

Mit dem (Hashtag-) Titel „#fourdivingseasons“ sind dann dann jedes Jahr zwei Videos entstanden.

Jetzt, zwei Jahre später ist der letzte und vierte Teil fertig Рviel Spaß:

 

Tauchen im Erlichsee

Erlichsee II – das Loch im See

Von wegen der Erlichsee ist nur 8 Meter tief! Auch in einem Baggersee kann es √úberraschungen geben:

Details zum zweiten Teil:  Erlichsee II РDas Loch im See

Kommentar:¬†Urspr√ľnglich als mehrt√§giger Tauch-Camp-Urlaub geplant mit der Priorit√§t ein neues unterwasser-Rig zu testen, wurden wir doch sehr √ľberrascht ein „Loch im See“ vorzufinden. Die Tiefenangaben m√ľssen f√ľr diesen See wohl in vielen Quellen korrigiert werden, selbst wenn wir die tiefste Stelle noch gar nicht gefunden haben.

Tauchen im Erlichsee:

Details zum Tauchplatz:  Erlichsee

Kommentar:¬†Ein Baggersee mit angeschlossenem Campingplatz, Imbiss und Tauchbasis mit F√ľllm√∂glichkeit: das verspricht eine gute Infrastruktur – und das ist auch so! Nicht gerade ber√ľhmte Sichtweiten, aber genug, um den „botanischen Garten Unterwasser“ so richtig genie√üen zu k√∂nnen. Sehr viel Jungfisch. Am besten auch einen Kompass mitnehmen.

Erste Wels-Begegnung im Althäuser See

Ein alter Baggersee mit angeschlossener Tauchbasis, das verhei√üt gute Infrastruktur. Der See bot zumindest bei unseren Tauchg√§ngen keine besonders guten Sichtweiten, daf√ľr aber viel Abwechslung in der Fauna – soll hei√üen: viel Fisch! Und ein jahrelanger Traum hatte sich erf√ľllt: endlich einmal einen gro√üen Wels vor die Linse zu bekommen:

Details zum Tauchplatz:  Althäuser See

Kommentar:¬†Ein Baggersee, der schon lange als Fischersee und seit j√ľngerer Zeit als Tauchsee genutzt wird. Es gibt eine Angeschlossene Tauchbasis. Dort holt man sich die Tauchgenehmigung und bekommt daf√ľr eine gute Infrastruktur geboten (Parken, F√ľllen, Restaurant, …).
Der See selbst ist speziell in den oberen Wasserregionen spannend. Die Fauna ist beeindrucken vielf√§ltig. Die Sichtweiten sind nicht so gigantisch, daf√ľr aber die Fische! – so war das mein erster Tauchgang mit einem Wels vor der Linse. Dieses gigantische Tier hatte bestimmt eine Gr√∂√üe von 1,80 – 2 Metern.